Header Bindersbach

Junge Generation


Unser Brauchtumverein ist ein Verein für ALLE, für Groß und Klein, für Alt und Jung. Deshalb sind wir bestrebt auch für die junge Generation - neben der traditionellen Kerwe mit Rummelplatz - spezielle, variierende Veranstaltungen anzubieten. Selbstverständlich freuen wir uns hierbei über realisierbare Vorschläge und tatkräftige Mitwirkung von Eltern.



2017


4. - 18. Dezember

1. Bindersbacher Kids Adventsbastel-Treff


An drei Montagen im Advent trafen sich unsere Bindersbacher Weihnachtszwerge um, unter Anleitung von Kerstin und ihrem Team, allerlei für die schöne, besinnliche Zeit herzustellen. Im Dorfgemeinschaftshaus duftete es nach Leckereien und es entstanden hübsche Deko-Sachen.

Beim ersten Treffen, am 4. Dezember gab es für die 14 Kinder eine große Weihnachtsbäckerei mit Häuschen aus Butterkeksen, ausgestochenen Plätzchen und Hefeteig-Männchen.

Schüttelkugeln, Sterne und bemalte, glitzernde Kugeln stellten die 13 Weihnachtswichtel eine Woche später in der Bastelwerkstatt her.

Beim letzten Termin wurden in der Holzwerktstatt von den 18 Kindern Engel mit Gipsflügel, Vogelfutter-Baumplatten und Glitzersterne angefertigt.

Nicht nur die Kleinen waren mit viel Eifer und Freude bei der Sache, sondern auch so manche Mutter und sogar mancher Vater. Spätestens als die Kinder mit strahlenden Augen und voller Stolz mit ihrem Werk den Heimweg antraten, wusste jeder: Es war eine schöne Einstimmung auf Weihnachten. Die viele Vorbereitung hatte sich mehr als gelohnt.


18.12. - Holzwerkstatt


11.12. - Bastelstunde


4.12. - Backtag


Top


6. Dezember

Nikolaus-Feier


Voller Ungeduld und freudiger Erwartung tummelten sich die Kinder an diesem trockenen, nicht allzu frostigen Abend auf dem weihnachtlichen Dorfplatz. Und endlich kam er dann auch den dunklen Windhofweg herunter, einen schweren Karren hinter sich herziehend. Der Nikolaus!

Er hatte seine helle Freude an den 35 Kindern, die mit Inbrunst sangen und Gedichte vortrugen. Gerne verteilte er seine Gaben und verabschiedete sich erst, als der Sack ganz leer war.

Waffelaroma, Kinderpunsch- und Glühweinduft lagen in der Luft und sorgten bei den Kleinen und auch Großen für gemütliche Behaglichkeit.



Top


27. Oktober

2. Bindersbacher Kids Kürbisschnitzen


Mit großer Begeisterung höhlten die 20 Kinder und Jugendlichen dicke, orangefarbene Kürbisse aus und verpassten ihnen Augen, Nase und Mund.
Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt und so entstanden viele schaurig-lustige Gesichter.
In der Dunkelheit schrecken die mit einem Teelicht versehenen Fratzen in Bindersbach nun die bösen Geister ab.
Die im Anschluss an das Schnitzen servierte Kürbissuppe schmeckte in der großen Runde natürlich ganz besonders gut.




Top


30. April

Kinderspielfest


Was für ein grandioser Tag! Hier hat tatsächlich alles gestimmt: Sonntag = Familientag, strahlend blauer Himmel, angenehme Temperaturen, ein weitläufiges Gelände, tierisches Lama-Vergnügen und Lama-Führerschein-Machen mit Lama-Land Völkersweiler, Mittelalterspiele mit den Wölfen vom Halsgraben, diverse Spiel- und Sportgeräte von der Kreisverwaltung Landau. Dazu von uns: Wunschmotiv-Kinderschminken, eine magische Geschichten-Erzählerin, eine große, lustige Fußball-Torwand.
Sehr viele Familien – nicht nur aus Bindersbach - strömten zu uns auf den Festplatz, spielten und hatten einfach Spaß zusammen. Kleine und große, junge und ältere Kinder und auch die Erwachsenen kamen voll auf ihre Kosten. Kosten? Das gesamte Angebot war selbstverständlich gratis und Freigetränke für den Nachwuchs gab's von uns obendrein.
Auf dem sonnigen Festplatz verlor man rasch das Zeitgefühl und so kam's, dass sich das Kinderspielfest sogar bis um 18 Uhr hinzog.






13. - 15. April

Kleppern zur Osterzeit


Aus Mangel an Kindern musste in Bindersbach der uralte Brauch des „Klepperns“ bereits zweimal aufgegeben werden. Doch dieses Jahr konnten wir (Markus Kraus, Marion Voos-Kraus, Tanja und Michael Schmidts) wieder einige Mädchen und Buben dafür begeistern, von Gründonnerstag bis Karsamstag mit Rätschen und Kleppern durch die Straßen unseres Dorfes zu ziehen.

Der Zwischengesang der Klepperbuben entsprach den original überlieferten Textversen. Schon 1950 verzeichnete Lehrer Nußbaum im Schultagebuch: „... es konnte auch bei den ältesten Männern keine andere Fassung festgestellt werden.“

Die Klepperbuben übernehmen an diesen drei Tagen den Dienst der verstummten Glocke. Diese fliegt nach Rom, um erst in der Osternacht mit freudigem Geläut wieder heim zu kehren. – So erzählt man es sich wenigstens seit Generationen.

Als Belohnung für diesen Dienst gab es abends Stockbrot, eine gemeinsame Übernachtung im Dorfgemeinschaftshaus und natürlich am Karsamstag jede Menge Süßigkeiten und Münzen von den begeisterten Dorfbewohnern.